Stets zu knappe Spielerdecke

04.03.2016 00:00

Jahreshauptversammlung des Schachvereins Oetinghausen

Der Vorsitzende des Schachvereins Oetinghausen, Matthias Reimann, begrüßte zur Jahreshauptversammlung alle aktiven Spieler der ersten Mannschaft.

Als Mannschaftsführer erläuterte Reimann die aktuelle Situation in der Bezirksliga. Das Team ist dieses Jahr schlecht gestartet. Aktuell (nach 7 Spielen) ist es sehr eng, auch wenn vermutlich nur zwei Mannschaften absteigen werden. Es sind 3 Mannschaften nach Punkten und Brettpunkten gleich (mit 5:9 und 25,0) auf dem geteilten vorletzten Tabellenplatz. Die Partie am nächsten Spieltag (17. April) gegen die punktgleiche Mannschaft von Porta muss unbedingt gewonnen werden.

Besonders gewürdigt wurde die spielerische Leistung von Reinhold Rolof, der mit einer Quote von 75 Prozent sehr gut abgeschnitten hat. Auch Matthias Reimann, Witold Gruszecki und Hans-Jürgen Lübbe zeigten starke Leistungen.

Problematisch ist es immer, wenn auf mehr als einen Spieler verzichtet werden muss, bedauerte Reimann. Mit 7 Spielern konnten bisher gute Ergebnisse erzielt werden (2 Siege, ein Unentschieden und eine – sehr unglückliche / überflüssige – Niederlage). „Es sind wie in den letzten Jahren 1 bis 2 Spieler zu wenig, um einen ordentlichen Spielbetrieb aufrecht erhalten  und einigermaßen entspannt antreten zu können“, schloss der Vorsitzende.   

Die Kassenprüfung wurde von Reinhold Rolof vorgenommen und wiederum als „vorbildlich“ gewürdigt. Die Beitragshöhe bleibt für das laufende Jahr 2016 unverändert. 

Als Tagespräsident übernahm Hans-Jürgen Lübbe die Leitung der Neuwahl. Diese ergab nach der Entlastung einstimmig die Wiederwahl: Vorsitzender Matthias Reimann, Kassenwart Michael Schiffner und Pressewart Hans-Dieter Wolf sowie Kassenprüfer Reinhold Rolof

Das Turnier „Heide-gegen-Dorf“ findet in diesem Jahr am 9. Juli wieder bei Hans-Jürgen Lübbe statt. Es gibt die Vorgabe über den Bezirk an alle Vereine, innerhalb des Zeitraums bis 2019 eine Gemeinnützigkeit vorzuweisen. Das bedeutet, dass der Schachverein eine Satzung erstellen und veröffentlichen muss und die Gemeinnützigkeit beim Finanzamt beantragen werden muss. Es wurde beschlossen, bis zur nächsten Jahreshauptversammlung 2017 Informationen einzuholen.