Auf dem Platz an der Sonne

04.03.2018 00:00

 

Schachverein Oetinghausen gewinnt Verfolgerduell und steht ganz oben

 

Spannend bis zum Schluss blieb das Verfolgerduell in der Schach-Bezirksklasse zwischen dem Zweiten Oetinghausen und dem Dritten Freibauer Lübbecke. Am Ende hatte Gastgeber Oetinghausen mit 5:3 die Nase vorn und überholte Wittekinds Knappen, die in dieser Runde aussetzen mussten.

 

Den Anfang machte Hans-Dieter Wolf (Brett 5). Nach vor dem Ende der zweiten Stunde hatte er auf der Königslinie einen Turmangriff gegen Dame und König des Gegners initiiert, der die gegnerische Stellung so einschnürte und Wolf letztlich die Dame seines Gegners und den Punkt einbrachte. Eine knappe Stunde später musste Reinhold Rolof (6) die Waffen strecken. Einen frühen Figurenverlust konnte er auch mit starkem kämpferischem Einsatz nicht wettmachen. Aber postwendend brachte Witold Gruszecki (4) die Gastgeber wieder in Führung: Er drang mit den Schwerfiguren in die Grundstellung seines Gegners ein, der angesichts eines unabwendbaren Matts aufgab.

Zu diesem Zeitpunkt stand Ulrich Drexhage ebenfalls auf Gewinn und brachte dann auch schnell seinen entfernten Freibauern zur Geltung, 3:1 für Oetinghausen. Es wurde aber nochmal richtig spannend, denn sowohl Mannschaftsführer Matthias Reimann (2) als auch Dieter Hölsebeck (8) gerieten in Figuren-Nachteil und verloren.

Michael Schiffner (3) hatte schnell materiellen Vorteil, musste aber in ein schwieriges Endspiel. Als seiner Gegnerin in höchster Zeitnot ein Fehler unterlief, hatte er aber schnell gewonnen. Blieb noch Hans-Jürgen Lübbe am Spitzenbrett. Er stand schon früh deutlich besser, gewann Material, landete aber nach dem Generalabtausch in einem Endspiel mit Mehrfigur gegen zwei Bauern, das der schließlich mit seiner ganze Routine zum Sieg führte.

Am 15. April muss Oetinghausen auswärts in der vorletzten Runde zu Porta Westfalica 3, bevor es am letzten Spieltag (6. Mai) gegen Wittekinds Knappen um die Bezirksklassen-Meisterschaft geht.