Ein Remis zum Auftakt

16.09.2018 00:00

Mit einem 4:4 Unentschieden begann die Saison der Bezirksklasse für das Team des Schachvereins Oetinghausen. Auswärts bei Lübbecke 2 wäre eigentlich auch mehr drin gewesen.

Wenig verheißungsvoll für die Oetinghäuser war allerdings der Auftakt, denn nach rund zwei Stunden stellte Reinhold Rolof (Brett 6) die Dame ein und gab sofort auf. Kurz darauf strecke auch Ulrich Drexhage (7) die Waffen, er hatte nicht nur Material eingebüßt, sondern auch eine miserable Stellung.

Den Anschluss besorgte Dieter Hölsebeck (8), der einen tollen Angriff aufs Brett zauberte und den generischen König zur Strecke brachte. Für den Ausgleich zeichnete Hans-Dieter Wolf (5) verantwortlich. Schon früh wich die Partie von den bekannten Varianten ab, Wolf gewann durch eine Angriffsdrohung einen Bauern und nutzte die Zeitnot seiner Gegnerin aus, die sich mit einem Springeropfer retten wollte, aber das Eindringen von Turm und Springer nicht verhindern konnte und aufgab.

Nach einem Remis von Michel Schiffner (3) in einem Endspiel mit ungleichen Läufern brachte Witold Gruszecki (4) das Team in Führung. Er musste allerdings lange auf die Aufgabe seines Gegners warten, erst als dieser nur noch Turm und König hatte, akzeptierte er die Überlegenheit von König, Turm, Springer und drei Bauern.

Da waren gut drei Stunden gespielt und die beiden Partien an den vorderen Brettern waren noch in vollem Gange. Hans-Jürgen Lübbe (2) verteidigte sich trotz gedrückter Stellung, musste aber schließlich doch aufgeben. Für Mannschaftsführer Matthias Reimann (1) schien das Spiel dann gelaufen, da er zwei Freibauern auf dem Damenflügel hatte. Doch sein Gegner ließ sich nicht entmutigen und gewann einen zurück. In dieser Phase ließ Reimann mehrmals den Gewinn aus, so dass letztlich eine ausgeglichene Stellung zum Remis führte.

Am 7. Oktober hat Qetinghausen Heimrecht und erwartet die Mannschaft von Hücker-Aschen 2, aktuell Tabellenführer.