Schachverein Oetinghausen wahrt Titelchancen

16.04.2018 09:46

Ersatzgeschwächt zum Remis

 

Bei der abstiegsgefährdeten Mannschaft Porta Westfalica 3 erreichte Tabellenführer Oetinghausen mit Mühe ein 4:4 Unentschieden und wahrte damit seine Titelchancen.

Ersatzgeschwächt musste Oetinghausen nur mit 6 Spielern antreten, lag also gleich 0:2 zurück. Nach 2 Stunden verkürzte Mannschaftsführer Matthias Reimann (Brett 2) auf 1:2, indem er den gegnerischen König in die Brettmitte holte. Am ersten Brett gab es eine Stunde später eine Punkteteilung, Hans-Jürgen Lübbe sah keinen Gewinnweg mehr. Den Ausgleich stellte dann Hans-Dieter Wolf (5) her, der früh die Qualität gewann und alle Angriffe seines Gegners abwehrte.

Die Zeit wurde Witold Gruszecki (4) zum Verhängnis, wodurch Oetinghausen wieder zurücklag. Reinhold Rolof (6) einigte sich in leicht vorteilhafter Stellung auf Remis, woraufhin der Gegner von Dieter Hölsebeck (8) die bei zwei Minusbauern ohnehin verlorene Partie aufgab.

Damit fiel Oetinghausen auf den zweiten Tabellenplatz zurück, punktgleich mit Wittekinds Knappen, aber einen Brettpunkt schlechter. Am 6. Mai kommt es also in Oetinghausen zum Endspiel um die Meisterschaft. Da zwei Teams aufsteigen hätte Oetinghausen auch bei einer Punkteteilung noch ein Aufstiegsrecht.