Zuhause knapp gewonnen

07.10.2018 00:00

In der 2. Runde der Bezirksklasse kam das Team Hücker-Aschen 2 als Tabellenführer nach Oetinghausen, musste sich aber den Gastgebern knapp geschlagen geben.

 

Der Anfang war unrühmlich, denn Hans-Dieter Wolf (Brett 5) wurde in deutlich besserer Stellung übermütig, übersah den drohenden Verlust seiner Dame und musste zu deren Rettung zu viel Material abgeben. Jörg Steinbach (8) glich das aber 30 Minuten später wieder aus. Es folgten kurz hintereinander zwei Remisen an den Brettern 7 (Dieter Hölsebeck) und 6 (Reinhold Rolof). Da waren gerade mal zwei Stunden gespielt.

Eine Stunde später vollendete Witold Gruszecki (4) seinen Königsangriff. Er hatte schon deutlich mehr Material und jagte den gegnerischen Monarchen ins Freie – 3:2 für Oetinghausen. Auf 4:2 erhöhte Michael Schiffner (5), der bei Materialvorteil einen Mattangriff startete, der seinen Gegner weiteres Material gekostet hätte, so dass dieser lieber aufgab.

Mannschaftsführer Matthias Reimann (1) hatte einen schlechten Tag erwischt, spielte eine ihm eigentlich wohl bekannte Eröffnung (Skandinavisch) so schlecht, dass er Zug um Zug ins Hintertreffen geriet, Material verlor und frustriert aufgab. Also kam es auf Brett 2 an. Hier hatte Hans-Jürgen Lübbe schon früh einen Mehrbauern, fand sich aber in einem Endspiel mit ungleichen Läufern wieder. Als er erfuhr, dass das für den Mannschaftssieg reichte, einigte er sich mit seinem Gegner auf Remis.

Am 4. November muss Oetinghausen nun nach Hücker-Aschen, zur 3. Mannschaft des Vereines, zurzeit punktlos am letzten Tabellenplatz.